Tokyo: Faszinierende Eindrücke aus Japan

Obwohl China und Japan relativ nah beieinander liegen, ist Japan doch völlig anders. Das merke ich schon als ich am Flughafen in Tokyo ankomme. Man wird von freundlichen, lächelnden Japanern begrüßt und sicher zur Passkontrolle begleitet. Es ist sehr sauber, gut organisiert und ruhig – ganz im Gegensatz zu China. Nachdem man seine Finderabdrücke und den Scan der Augen abgegeben hat, kann es dann weitergehen. In den Zügen ist es sehr ruhig, obwohl viele Menschen unterwegs sind. Im folgenden Abschnitt findest du meine Highlights aus vier Tagen Tokyo – dieses mal mit der GoPro erstellt.

Witzig sind die vielen Einweiser und helfenden Kräfte, die fast an jeder Ecke bereitstehen. Sie haben die Aufgabe einen sicher über die Ampel bzw. vorbei an der Baustelle zu führen oder einem das Ende einer Schlange zu zeigen – stets alles sehr höflich versteht sich. Es gibt viele Situationen in denen ich schmunzeln muss. Mein Vorurteil, dass die Japaner viel arbeiten und aufgrund der Handysucht recht unsozial sind, muss ich teilweise revidieren. Sie arbeiten zwar wirklich viel aber man geht nach der Arbeit mit Kollegen noch etwas trinken, trifft sich zum Essen mit Freunden und es wird viel in den Parks gepicknickt bzw. gespielt. Alles in Allem doch eine sehr soziale und respektvolle Gesellschaft.

1_Shibuya

In Shibuya, dem Stadtteil in dem ich in einer super Airbnb Wohnung unterkomme, treffen sich die jungen hippen Japaner zum Essen und Ausgehen und es herrscht eine sehr positive Energie auf den Straßen. Auf der berühmten Kreuzung in Shibuya kann man zusehen, wie hunderte Menschen auf das grüne Ampelmännchen warten und dann losstürmen. In der Umgebung gibt es endlose Möglichkeiten zum Shoppen und Essengehen.

2_Kawaii Monster Café

Ein weiteres Highlight ist der Besuch des Kawaii Monster Cafés – einem brandneuen Themen Café in Harajuku Tokyo. Alles ist extrem bunt dekoriert und die Bedienungen haben verrückte Kostüme an und behandeln einen exorbitant freundlich. Sogar das Essen ist kunterbunt und die Karte besteht aus einem iPad in Kuchenform. Total abgefahren und sehr empfehlenswert.

3_Sushi

Das weltbeste Sushi gibt es auf dem Tsukiji Fischmarkt in Tokyo. Es ist ein tolles Erlebnis erst durch die Hallen zu schlendern und den Fischern bei ihrer Arbeit zuzusehen. Es ist Wahnsinn wie groß die Messer in den Hallen hier sind und man möchte den Fischern nicht Nachts begegnen. Nach dem Rundgang kann man in eines der kleinen Sushi Restaurants gehen und die frisch zubereiteten Leckereien genießen.

4_Garten

Neben unzähligen anderen Sehenswürdigkeiten hat Tokyo auch wunderschöne Parks mit japanischen Gärten zu bieten. Hier kann man super spazieren gehen oder sich mit Freunden treffen. Am letzten Tag habe ich nochmal Glück mit dem Wetter und genieße die entspannte Stimmung im Shinjuku National Garden.

Mein Fazit zu Tokio: I love it und ich komme definitiv wieder! Nun geht es weiter Richtung Mount Fuji, den höchsten Berg Japans.

5 Gedanken zu “Tokyo: Faszinierende Eindrücke aus Japan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s